Name (Email senden):
Was? Arbitsklamotten oder Dreckspakete, was meinst du damit?


Name (Email senden):
Die Mitarbeiter im Preload haben es verdient


Name (Email senden):
Die ganzen Pakete im preload sind extrem dreckig. Wann gibt es Arbeitskleidung?


Name (Email senden):
Das ist mal ein Konzert, so geht das: https://f7td5.app.goo. gl/X8hkw3


Name (Email senden):
Oh man ja. UPS hat sich ja auch in der Corona Zeit so kompetent gezeigt. Liegt am guten Management


Name (Email senden):
geht bestimmt bald alles wieder von vorne los nur mit anderem Grund super


Name (Email senden):
Was macht UPS gegen die Affenpocken? Mach mir Sorgen.


Name (Email senden):
genau wir brauchen überall Kameras damit wir immer alles sehen können Big brother lässt grüssen hahaha



= "anschub"
 
 

Über AnscHUB Herne





Vorschlagsliste zur Betriebsratswahl 2014
Kennwort: www.anschub-herne.de


Wir sind alle Mitarbeiter der Firma United Parcel Service. Die Bewerber für die Betriebsratsarbeit der AnscHUB-Liste sind aus vielen verschiedenen Bereichen zusammengekommen. Die AnscHUB - Liste arbeitet nun seit 2002, also seit mehr als 19 Jahre aktiv im Betriebsrat Herne. Unsere Liste verfügt sowohl über viele langjährige und erfahrene UPS Mitarbeiter, als auch über junge und engagierte Nachwuchsmitarbeiter. Bei den Betriebsratswahlen 2010 haben wir grosses Aufsehen erregt, da wir trotz der negativen Darstellung unserer Arbeit während des Wahlkampfes, die stärkste Liste geworden sind, und wir dadurch endlich die Machtverhältnisse im BR Herne zugunsten einer echten Mitarbeiterinteressenvertretung kippen konnten.

Der Betriebsrat in Herne besteht aus 17 Betriebsratsmitgliedern, welche sich aus drei Listen zusammensetzen. Die AnscHUB Liste verfügt seit 2010 über die Mehrheit im Gremium und hat momentan 12 Sitze. Von den anderen angetretenen Listen sind zwei aus Mangel an Wählerstimmen weggefallen und die anderen beiden Listen teilen sich 5 Sitze.

Für den Arbeitgeber waren wir anfangs eine unbequeme Gruppe. Unbequem deshalb, weil wir uns für alle Mitarbeiter der Firma UPS einsetzen. Bei uns spielt sowohl Alter, Geschlecht, Nationalität, sowie die Stellung und das Ansehen im Betrieb, als auch ein schlechter Ruf keine Rolle. Wir sind für dich da, gerade wenn es unangenehm wird.

Wir lassen niemanden im Stich.

Unser Bestreben ist es nicht, den Betriebsrat als Sprungbrett für die Karriere zu benutzen!!!
Aus diesem Grund haben wir auch den Mut, unangenehme Dinge anzusprechen und mit den Arbeitgebervertretern über diese zu verhandeln.

Wir haben Mut, sind aber keine Revolutionäre.
Die Standortsicherung und die Erhaltung der Arbeitsplätze der Mitarbeiter haben für uns oberste Priorität.

Wir sind immer für dich da!

Mitarbeiter fragen gerne, was sich durch uns in Herne verändert hat. Hier einige Beispiele für Punkte, die wir in den vergangenen Amtszeiten angeschoben haben:
  • Dafür gesorgt, dass es seit Jahren wieder 4 Betriebsversammlungen im Jahr gibt
  • 85,- € für Betriebsversammlungen ausgehandelt
  • Das Prinzip der Corona-Betriebsversammlung entwickelt und bereits 5-fach für Euch umgesetzt
  • Die Gewerkschaft als wachendes Institut in die tägliche Betriebsratsarbeit eingebunden
  • Stetige Zusammenarbeit und Informationsaustausch mit anderen Betriebsräten in Deutschland etabliert
  • Die Beschwerdestelle für Euch eingerichtet
  • Regelmäßige Vertragsstundenanpassungen eingeführt
  • Den Umgangston in den Abteilungen durch Eure Beschwerden immer wieder zum größten Teil in den Griff bekommen
  • Die Mitarbeiter bei Gerichtsverhandlungen nie im Stich gelassen
  • Die Fahrradständer und Motorradabstellplätze eingerichtet und stetig verbessert
  • 24 Stunden Erreichbarkeit eingerichtet
  • Homepage für Mitarbeiter eingerichtet
  • Die Versetzung eines Supervisors wegen Rassismus veranlaßt
  • Die Kündigung eines Sortierungsleiters wegen Betrugs eingeleitet
  • Die Versetzung eines Managers wegen Wiedersprüchen und mangelnder Kompetenz bewirkt
  • Bei Abmahnungen immer das Gespräch mit den Vorgesetzten gesucht und somit eine Reihe an Abmahnungen verhindert
  • Kündigungen im Betriebsrat über Aufklärung von Sachverhalten verhindert
  • Die Kündigung eines Listenmitgliedes verhindert
  • Verbesserte Schichtpläne bei der Automotive eingeführt
  • Die Gesundheitssitze für Rangierer eingefordert
  • Uns entgeht wenig, siehe Presse-Bericht von Herrn Offermann (ehemaliges BR-Mitglied)
Besucher Gesamt: 1406 Heute: 16 Gestern: 91